Qualitätsoffensive

Qualitätsoffensive

Die sogenannte "Qualitätsoffensive Lehrerbildung" ist ein gemeinsames Instrument von Bund und Ländern zur Reform der Lehrerbildung. Bereits vor zehn Jahren wurden von der Kommission der Kultusministerkonferenz Reformen gefordert. Mit der "Qualitätsoffensive Lehrerbildung" sollen begonnene Reformen unterstützt und neue Entwicklungen angestoßen werden. Sie will einen Impuls für eine qualitativ nachhaltige Verbesserung der Lehrerbildung geben.

Ansicht der Website zur Qualitätsoffensive

Die "Qualitätsoffensive Lehrerbildung" umfasst zwei Förderphasen 2014 bis 2018 und 2019 bis 2023. Es werden Projekte gefördert, die eine Lehrerausbildung aus einem Guss ermöglichen und eine stärkere Abstimmung all jener an der jeweiligen Hochschule sicherstellen, die für die Ausbildung der Lehrkräfte verantwortlich sind. Dazu müssen Inhalte der Ausbildung stärker aufeinander abgestimmt und die Zusammenarbeit von Fachwissenschaft, Fachdidaktik und Erziehungswissenschaft verbessert werden.

Ziel der "Qualitätsoffensive Lehrerbildung" ist es, eine praxisorientierte Ausbildung zu fördern, die die Schulwirklichkeit einbezieht. Gelingen kann das, wenn von Anfang an schulpraktische Elemente in der Lehrerausbildung verankert und die drei Ausbildungszeiten – Lehramtsstudium, Referendariat und Lernen im Beruf – eng miteinander verzahnt werden (Quelle: BMBF 2016).

SKILL gewährleistet diese Verzahnung durch sein Didaktisches Labor, seine Lehrprojekte, eine professionsorientierte Beratung und durch die Kooperation mit Schulen in der Region.

Weitere Informationen

Mit der „Qualitätsoffensive Lehrerbildung" unterstreichen Bund und Länder die herausragende Bedeutung von Lehrerinnen und Lehrern für den Erfolg des Bildungssystems. (Quelle: BMBF 2016)